Sie sind hier: Startseite » Sturmgeschütze » Deutschland » Sturmpanzer IV Brumm ...

Sturmpanzer IV Brummbär (Sturmpanzer 43) (Sdkfz 166)

Sturmpanzer

Foto: Sturmpanzer "Brummbär". vergrößerte Ansicht anzeigenBild als Postkarte versenden

Datenblatt in einem neuen Fenster anzeigen Konstruktionszeichnung in einem neuen Fenster anzeigen Zusammenfassung

Im Oktober 1942 wurden die Pläne des auf dem Chassis des Panzer IV basierenden Sturmpanzer IV (oder auch Sturmpanzer 43, aufgrund seines Produktionsstarts 1943) Brummbär Hitler gezeigt, der darauf hin gleich befahl, 40 bis 60 Stück zu bauen. Als diese 1943 fertiggestellt waren, wurde die sofortige Serienfertigung angeordnet.

Die erste Version des Brummbär hatte noch kein MG zur Selbstverteidigung. Dies wurde mit der zweiten Version geändert die ein MG in der Front eingebaut bekam, sowie ein MG 34 auf der Kommandokuppel gegen Luftangriffe. Der hohe kastenförmige Aufbau beinhaltete die 15 cm Sturmhaubitze 43 L/12. Nach 1943 brachte man gewöhnlich Schürzen an, um die Ketten zu schützen. Die erste Version besaßen ein Visier für den Fahrer, was in der zweiten Version durch ein Periskop ersetzt wurde.

Die dritte und letzte Änderung betraf nur das Laufwerk, das jetzt auf dem Chassis des Panzer IV J basierte. Sein Debüt gab er im Juli 1943 im Sturmpanzerbatallion 216, das an der Schlacht um Kursk teilnahm. Ihn ereilte nicht das gleiche Schicksal, wie den neuen Panzern. Sein Chassis war sehr zufalllässig, weshalb er die Gegner ausmanövrieren konnte und nicht wegen Fehler am Laufwerk oder Getriebe liegenblieb.

Obwohl er schwer war, konnte er in den Gefechten mit den stürmenden Soldaten schritt halten und ihnen schwere Feuerunterstützung geben. Bei den Abwehrkämpfen mit den Panzerkräften des Gegners, konnte er aufgrund seiner Schwerfälligkeit nicht gegen die schnellen Panzer, trotz seiner 100 mm Frontpanzerung, gewinnen. Von Oktober 1943 bis Kriegsende konnten 306 Brummbären fertiggestellt werden (acht davon waren Panzer IV-Umbauten). Er war ein gutes Unterstützungsfahrzeug für die Infanterie, deren Sturmgeschütze nun gegen Panzer kämpfen mussten.

Anmerkung des Autors: Alle Angaben wurden Stand aktuellen Wissens erstellt. Eine Überarbeitung erfolgt kontinuierlich. [sve]

» Weitere Informationen zum Thema

Quelle: www.Panzer-Archiv.de - Alles über die stählernen Giganten im Zweiten Weltkrieg.
URL dieser Seite: http://ww.panzer-archiv.de/sturmgeschuetze/deutschland/brummbaer/brummbaer.htm
Gedruckt am: Donnerstag, 14. Dezember 2017, 07:13 Uhr
© 2001 - 2017 Team Panzer-Archiv

Weitere Informationen

» Suche

 

» Medientipp

Die Geschichte der deutschen Panzerwaffe
[Die Geschichte der deutschen Panzerwaffe]