Sie sind hier: Startseite » Nachschlagen » Panzerwerke » Henschel

Henschel

Geschichte

Die Geschichte Henschels beginnt mit dem Kauf der seit 1705 bestehenden Gießerei in Kassel im Jahre 1785 durch Georg Christian Henschel (1759-1835). Als offizielles Gründungsjahr gilt das Jahr 1810. Henschel startete mit einem Werk, dem Werk I (weitere Werke in Kassel sollten folgen). Die Firma verlegte ihr Geschäftsfeld auf den Bau von Lokomotiven, die erste rollte 1848 aus den Werkshallen, mit denen die Firma weltweit bekannt wurde. 1871 dann folgte der Bau des Werkes II, in dem Baugruppen für Lokomotiven produziert wurden. So wurden die Glocken-, Geschützgießerei sowie die Maschinenfabrik auch auf den Eisenbahnsektor verlegt. Während des 1. Weltkrieges produzierte Henschel Rüstungsgüter in Form von Artillerie und Panzern. Um den hohen Bedarf gerecht werden zu können wurde während des Krieges das Werk III errichtet. Nach dem 1. Weltkrieg hielt man nach anderen Geschäftsfeldern Ausschau, die Waffenproduktion war ja untersagt worden, die Nutzfahrzeugindustrie schien geeignet. Ab 1925 begann die Fertigung von Lastkraftwagen, erst noch Lizenzfertigungen, später dann mit eigenen Modellen. Ende der 30er Jahre konnte Henschel bereits mit einer breiten Palette von Modellen aufwarten, vom 2,5 Tonner bis zum großen 12 Tonner war jedes Nutzfahrzeug vorhanden. Auch selbst entwickelte Dieselmotoren waren in der Produktion. Die Panzerproduktion fand während des Krieges im Werk III Mittelfeld statt. Man errichtete auch Werke für den Flugzeugbau, 2 Werke in Berlin und ein zusätzliches in Kassel.

Gebaute Panzer

Für den Bau eines Panzers brauchte man nach Werksangaben 14 Tage. In der Rumpfmontage waren ständig 18 bis 20 Panzer, in der Endmontage immerhin noch 10 Panzer. Viele der Teile wurden als Fertigkomponenten geliefert. So kamen die Türme z.B. von Wegmann. Das Werk III wurde oft Ziel von Bomberangriffen, dennoch konnten dort nichts desto trotz beachtliche Mengen an Panzer fertiggestellt werden.

Struktur

8000 Arbeiter
12 Stundenschicht

Lieferanten

Folgende Lieferanten arbeiteten für das Panzerwerk Heschel in Kassel:

Rumpf Motor Getriebe Turm Elektrik

[sve]

» Weitere Informationen zum Thema

Quelle: www.Panzer-Archiv.de - Alles über die stählernen Giganten im Zweiten Weltkrieg.
URL dieser Seite: http://ww.panzer-archiv.de/content/artikel.php?id=1
Gedruckt am: Donnerstag, 19. Oktober 2017, 05:34 Uhr
© 2001 - 2017 Team Panzer-Archiv

Weitere Informationen

» Suche

 

» Medientipp

Holokaust
[Holokaust]